Drucken

Kombination von festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz

Eine Verbindung zwischen festsitzenden natürlichen Zähnen und einer Prothese schaffen wir durch

  •  gegossene Klammern


Diese Behandlungsform ist kostengünstig. Leider sitzt der Zahnersatz manchmal nicht fest genug, da er ja nur durch Klammern gehalten wird.

  • Teleskope


Hier handelt es sich um ein Doppelkronensystem, das sich bei abnehmbaren Prothesen gut bewährt hat. Der Pfeilerzahn erhält eine zyllinderförmige Krone (Patrize). Die Matrize hat die Form einer übergreifenden Krone und ist starr mit der Prothesenbasis verbunden. Die Haftwirkung zwischen innerer und äußerer Krone (zwischen Zähnen und Prothese) ist sehr groß.  Dadurch sitzt dieser Zahnersatz sehr fest, das bedeutet, Sie können damit besonders gut kauen. Nur zum Reinigen nehmen Sie die Prothese heraus. Ein Vorteil ist auch die gute Erweiterbarkeit bei Verlust eines Pfeilerzahnes.

  • Geschiebe    


Der Pfeilerzahn wird überkront. An diese Krone wird ein Verbindungselement gearbeitet. Es handelt sich hier um eine mechanisch lösbare Präzisionsverbindung. Der Vorzug ist hier die ästhetische Vollkommenheit. Durch die Überkronung wird der Pfeilerzahn vor Karies geschützt und wird nicht überlastet. Die Retentionsfunktion ist ebenfalls sehr gut, kann aber im Laufe der Zeit etwas nachlassen. Eingearbeitete Kunststoffteile können leicht ausgewechselt werden.